Biographie

AARON PILSAN

 

Der junge Pianist ist eine außergewöhnliche musikalische Begabung. Geboren in Dornbirn in Österreich, begann er im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel. Von 2007 bis 2012 war er Schüler von Karl-Heinz Kämmerling – erst an der Universität Mozarteum Salzburg, dann am Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Zurzeit studiert Aaron Pilsan bei Lars Vogt in Hannover. Meisterkurse bei András Schiff und Alfred Brendel ergänzten seine Ausbildung.
Aaron Pilsan trat im Rahmen der Lunchkonzert‐Reihe der Berliner Philharmoniker auf, gastierte beim Menuhin Festival Gstaad, bei der Schubertiade, den Schwetzinger SWR Festspielen, den Bregenzer Festspielen, dem Klavier-Festival Ruhr, dem Mozartfest Würzburg, bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern,  dem Kissinger Sommer und bei Lars Vogts Heimbacher Kammermusikfestival »Spannungen«.
Das renommierte Fachmagazin »Fono Forum« kürte ihn 2011 zum besten Nachwuchskünstler des Jahres. 2014/15 war Aaron Pilsan Rising Star, gewählt von der European Concert Hall Organisation (ECHO).
Beim Label Naïve erschien 2014 seine erste Solo-CD mit Werken von Schubert und Beethoven, die in der internationalen Fachpresse großen Anklang fand.

2015 wurde Aaron Pilsan in das Förderprogramm der Orpheum Stiftung aufgenommen. Damit verbunden war ein Auftritt gemeinsam mit dem Tonhalle-Orchester Zürich unter der Leitung von Sir Neville Marriner.
Höhepunkte der Saison 16/17 sind unter anderem Klavierabende in Tokio, München, Paris, Innsbruck, beim Festival Piano aux Jacobins in Toulouse, der Schubertiade Hohenems und beim Musikfest Bremen.


Stand Juni 2017 - Bitte verwenden Sie nur die aktuelle Biographie

 


 

Ihre Ansprechpartner:

 

Dr. Hans - Dieter Göhre

Tel. +49-(0)89-38384642

goehre@winderstein.net

 

Gabriele Schmidt

Tel. +49-(0)89-38384610

schmidt@winderstein.net 

/projekt/images/Allgemeines/Button_magenta_2_small.jpg Biographie/deutsch

/projekt/images/Allgemeines/Button_magenta_2_small.jpg Biography/English