Biographie

MARIELLA HAUBS

 

"Die Geigerin Mariella Haubs verfügt über große Musikalität, enormes technisches Können, einen klaren, vollen Geigenton und hervorragende Bühnenpräsenz." - Jurybegründung zur Verleihung des Leonhard- und Ida Wolf-Gedächtnispreises für Musik der Landeshauptstadt München 2009.

 

Als Solistin und Kammermusikerin konzertierte Mariella schon in ganz Europa und den USA in Konzerthallen wie der Carnegie Hall in New York, den Philharmonien in München und Essen, dem Herkulessaal in München sowie dem Wiener Musikverein. Im September 2014 spielte Mariella mit Geiger Joshua Bell für US-Präsident Barack Obama bei einer UN-Versammlung in New York.

 

Mariella gastierte bei einer Reihe von Festivals, wie z.B. der Schubertiade in Österreich, dem Festival de Pâques in Frankreich, dem Chelsea Music Festival in New York, 15èmes Rencontres de Musique de Chambre de Bel-Air in Frankreich und dem Mozart Festival Rovereto in Italien. Mariella ist seit 2009 Mitglied des Perlman Music Program.

 

Kammermusik bereitet ihr besonders viel Freude. Mariella musizierte mit einigen renommierten Künstlern, u.a. Joshua Bell, Frank Braley, Renaud Capuçon, James Ehnes und dem Kronos Quartet. Seit dem Frühjahr 2013 ist sie Konzertmeisterin des Juilliard Orchestra, in dessen Rahmen sie mit Dirigenten wie Christoph von Dohnányi, Alan Gilbert, Bernard Haitink, Kurt Masur und Michael Tilson Thomas arbeitete.

 

Mariella wird in der französischen ARTE-Dokumentation "Ein Jahr in der Juilliard School von New York" vorgestellt, in der ihr alltägliches Leben als Musikstudentin in einer amerikanischen Großstadt mitverfolgt wird. Außerdem tritt sie in der neuen amerikanischen Dokumentation "Joshua Bell: YoungArts MasterClass" auf. Mariella ist schon im Glamour Magazin, der New York Times, der Süddeutschen Zeitung, Vogue Magazin und vielen anderen Zeitungen in Europa und den USA erschienen. Kürzlich hörte man sie in Bayern 4 Klassik, dem Westdeutschen Rundfunk und auch im New Yorker Radiosender WQXR.

 

Mariella wurde bei dem alljährlichen Wettbewerb der amerikanischen Zeitschrift Glamour zu einer der Top 10 College Women Amerikas gewählt. Sie ist außerdem Finalistin des amerikanischen Wettbewerbes YoungArts. Im Sommer 2009 wurde sie mit dem Leonhard- und Ida Wolf-Gedächtnispreis für Musik der Landeshauptstadt München ausgezeichnet. Sie ist außerdem erste Preisträgerin des bayerischen Lions-Violinwettbewerbes 2008 und mehrfache erste Preisträgerin beim Wettbewerb Jugend Musiziert. Beim Bundeswettbewerb 2009 gewann sie zusammen mit ihrer Schwester Magdalena einen ersten Preis mit Höchstpunktzahl sowie mehrere Sonderpreise.

 

Für ihre Studienausbildung an der Juilliard School in New York wird Mariella mit dem Fima Fidelman Scholarship, dem Dorothy Starling Scholarship sowie dem Dorothy DeLay Scholarship unterstützt. Außerdem erhielt Mariella das Gerd Bucerius-Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben. Seit 2007 erhält sie regelmäßige finanzielle Unterstützung durch den Bayerischen Musikrat.

 

Mit zehn Jahren wurde Mariella Jungstudentin an der Münchner Musikhochschule, wo sie bei Prof. Sonja Korkeala und Prof. Ingolf Turban studierte. Mariella wohnt seit September 2009 in New York und wird dort an der Juilliard School, seit Herbst 2011 als Vollstudentin, in der Klasse von Itzhak Perlman und Catherine Cho weiter ausgebildet. Viele Anregungen erhielt sie auch in Meisterklassen, u.a. bei Kolja Blacher, Zakhar Bron, Renaud Capuçon, Friedemann Eichhorn, Mauricio Fuks, Lewis Kaplan, Li Lin, Igor Ozim, Kurt Sassmannshaus, Christoph Schickedanz und Donald Weilerstein.

 

Seit 2013 spielt Mariella auf einer Petrus Guarneri Geige von 1721, die ihr von der Juilliard School zur Verfügung gestellet wird.

 



 

Ihre Ansprechpartner:

 

Gabriele Schmidt

Tel. +49 89 38 38 46 10

schmidt@winderstein.net

 

/projekt/images/Allgemeines/Button_magenta_2_small.jpg Biographie/deutsch

/projekt/images/Allgemeines/Button_magenta_2_small.jpg Biographie/english