Biographie

KIAN SOLTANI

 

Wenn Kian Soltani musiziert, öffnen sich Welten: Individualität, Ausdruckstiefe und ein charismatisches Auftreten zeichnen den jungen Cellisten aus. Sie haben Kian Soltani zu einem der aufregendsten Musiker seiner Generation werden lassen.

Kian Soltani wurde 1992 in Bregenz in eine persische Musikerfamilie geboren. Mit vier Jahren begann er Cello zu spielen. Mit gerade zwölf Jahren wurde er in die Klasse von Ivan Monighetti an der Musikhochschule Basel aufgenommen. 2014 wurde er Stipendiat der Anne-Sophie Mutter Stiftung, im gleichen Jahr schloss er sein Studium an der Kronberg Academy ab. An der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein konnte er wichtige Erfahrungen sammeln.

Der Gewinn des Internationalen Paulo Cello Wettbewerbs Helsinki im Jahr 2013 und die damit verbundene TV-Live-Übertragung machten international auf Soltani aufmerksam. Im Februar 2017 wurde Soltani mit dem Leonard Bernstein Award des Schleswig-Holstein Musik Festivals ausgezeichnet, im Dezember des gleichen Jahres erhielt er den Credit Suisse Young Artist Award, eine Initiative des Lucerne Festivals, der Wiener Philharmoniker, der Gesellschaft der Musikfreunde Wien sowie der Credit Suisse Foundation. Am 8. September war er Solist der Wiener Philharmoniker in einem Konzert des Lucerne Festivals, Franz Welser-Möst dirigierte.

Höhepunkte der letzten Saison waren Konzerte in der Alten Oper Frankfurt, der Philharmonie de Paris, der Royal Festival Hall London, der Kölner Philharmonie, der Liederhalle Stuttgart, im Pierre Boulez Saal Berlin, bei den Salzburger Festspielen, im Prinzregententheater München, dem Konzerthaus Oslo, bei der Schubertiade Hohenems, sowie bei den Festspielen in Salzburg, Verbier, Luzern und Aix-en-Provence. Mit Daniel Barenboim und dem West-Eastern Divan Orchestra war Soltani mit Strauss’ Don Quixote auf Welttournee.

Im Juli 2017 unterzeichnete Soltani einen Exklusivvertrag bei Deutsche Grammophon. Sein erstes DG-Album „Home“ mit Werken für Cello und Klavier von Schubert, Schumann und Reza Vali wurde im Februar 2018 international veröffentlicht.
2016 gründeten Daniel Barenboim, Michael Barenboim und Kian Soltani ein Klaviertrio. Debüt war im Teatro Colon Buenos Aires.

Kian Soltani spielt ein Cello der Gebrüder Grancino aus dem Jahr 1680, als großzügige Leihgabe des "Merito Sting Instrument Trust". 


August 2018 - Bitte drucken Sie diese Biographie unverändert ab. Kürzungen und Auslassungen bedürfen der Rücksprache mit dem Künstlermanagement. Vielen Dank!

 

Ihre Ansprechpartner:

 

Dr. Hans-Dieter Göhre

Tel.+49 89 38 38 46 42

goehre@winderstein.net

 

Gabriele Schmidt

Tel. +49 89 38 38 46 10

schmidt@winderstein.net


/projekt/images/Allgemeines/Button_magenta_2_small.jpg Biographie/deutsch